Sie befinden sich hier: BISTECH > FACHINFORMATIONEN > INNOVATION & TECHNOLOGIE > BAU- UND RESTAURIERUNGSTECHNOLOGIEN > VIER ÜBERARBEITETE BFS-MERKBLÄTTER IM JAHR 2016

UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Hier finden Sie betriebswirt- schaftliche Fachinformationen. Praktische Hilfen zur Unternehmens- führung ergänzen das Angebot.
zum Bereich

AUßENWIRTSCHAFT

Hier finden Handwerksbetriebe Informationen zum Einstieg in den Export, über Zielmärkte und rechtliche Anforderungen im Auslandsgeschäft.
zum Bereich

FACHINFORMATIONEN

Finden Sie Artikel aller Fachberater und aller
Themen des Netzwerks zu Ihrem Stichwort:

Fachinformationen

VIER ÜBERARBEITETE BFS-MERKBLÄTTER IM JAHR 2016

Autor: Bodo Schmidt
Letzte Änderung: 08.11.2016
Die BFS-Merkblätter (Technische Richtlinien für Maler- und Lackiererarbeiten) beschreiben den Stand der Technik für unterschiedliche Leistungsbereiche des Maler- und Lackiererhandwerks und dienen als fachliche Grundlage für Maler- und Lackiererbetriebe, Sachverständige, Planer und Architekten. Sie werden im Bundesausschuss Farbe und Schwertschutz (BFS) im Konsens mit den relevanten Fachkreisen erarbeitet. 2016 sind vier überarbeitete Merkblätter erschienen:

BFS-Merkblatt Nr. 6 - Beschichtungen auf Bauteilen aus Aluminium (Oktober 2016)
In Abhängigkeit von der Bauteilkonstruktion, der Beschaffenheit der Metalloberfläche (metallblank, vorbehandelt oder eloxiert), den jeweiligen funktionellen und dekorativen Anforderungen sowie den zu erwartenden Beanspruchungen werden mögliche Ausführungen von Beschichtungen beschrieben, die häufig an bereits eingebauten Bauteilen auszuführen sind. Bezüglich der Ausführung von Beschichtungen auf Aluminiumbauteilen ergeben sich einige Einschränkungen, insbesondere bei Außenbeschichtungen auf Eloxal oder bei bestimmten Korrosionserscheinungen wie Filiform- oder Mulden- bzw. Lochfraßkorrosion.

Zusätzlich wurde eine tabellarische Aufstellung der erforderlichen Untergrundprüfungen in das Merkblatt aufgenommen. Beschichtungen mit Pulverlack oder auf pulverlackierten Aluminiumoberflächen (siehe BFS-Merkblatt Nr. 24 - Beschichtun-gen auf pulverlackierten Bauteilen) werden in diesem Merkblatt nicht beschrieben.

17 Seiten, DIN A 4, Euro 12,20 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 11 - Beschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf Porenbeton (Oktober 2016)
Die bei der Oberflächenbehandlung von Porenbetonflächen durch Beschichtungen und Wandbekleidungen besonders zu beachtenden Eigenschaften des Baustoffs (hohe Saugfähigkeit und Porosität, geringer Diffusions- und hoher Wärmedurchlasswiderstand) sowie der Baukonstruktion (insbesondere Fugen und Anschlüsse, Schutz von Horizontalflächen) werden erläutert. In die Neuausgabe wurden nun auch ausführliche Hinweise für die Behandlung rissiger und/oder unebener Oberflächen mit Armierungen, Spachtelmassen und Dünnlagenputzen aufgenommen.  

Für die Beschichtung von unverputzten Porenbeton-Außenflächen (dies sind in der Regel Wandkonstruktionen aus Porenbeton-Wandplatten) werden neben zusätzli-chen Informationen zu biologischem Bewuchs, Fassadenbegrünung und Mauerspinnen die Regeln zur beschichtungstechnischen Behandlung der Verfugungen in Porenbetonfassadenflächen wiedergegeben.

19 Seiten, DIN A 4, Euro 12,25 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 17 - Beschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf massiven Gips-Wandbauplatten (Oktober 2016)
Wandflächen aus massiven Gips-Wandbauplatten sind in der Regel elastisch oder gleitend an angrenzende Bauteile angeschlossen. Diese Entkopplungen haben Konsequenzen für die Oberflächenbehandlung, da Bauteilbewegungen aufgenommen werden müssen, ohne dass es zur Beschädigung angrenzender Flächen kommt.

Außer Beschichtungen und Tapezierungen behandelt das Merkblatt auch Verklebungen von Fliesen und Platten (auch großformatige) auf Gips-Wandbauplatten. Es unterstützt bei der Planung von zusätzlichen Feuchteschutzmaßnahmen in Spritzwasserzonen und legt für gegebenenfalls durch Spachteln oder Dünnlagenputze herzustellende Oberflächen 4 Qualitätsstufen für Flächen aus Gips-Wandbauplatten (WQ1 bis WQ4) fest. Zugeordnet sind den Qualitätsstufen jeweils die unterschiedlichen Beschichtungen und Bekleidungen.

15 Seiten, DIN A 4, Euro 11,95 zzgl. Versand und MwSt.

BFS-Merkblatt Nr. 20 - Baustellenübliche Prüfungen zur Beurteilung des Untergrundes für Beschichtungs- und Tapezierarbeiten (Oktober 2016)
Mit der vollständigen Überarbeitung des Katalogs der üblichen Prüfmethoden für die tägliche Malerpraxis wurde der Fortentwicklung einzelner Prüfverfahren sowie neuer Materialien und neuer Beschichtungs- und Klebetechniken Rechnung getragen. Die allgemeinen Hinweise zu Haftungsansprüchen und der Musterbrief für die Mitteilung von Bedenken wurden vollständig überarbeitet. Zu jeder an den verschiedenen Substraten wie Holz, Stahl, Zink u.s.w. auszuführenden Untergrundprüfungen sind beispielhaft Kurzbeschreibungen der Schadensfolgen angegeben, falls nach dem Prüfergebnis die erfolgreiche Ausführung der Malerarbeiten nicht sichergestellt werden kann. Diese können in die an den Auftraggeber gerichtete Mitteilung von Bedenken übernommen werden.  

In einem Anhang werden konkrete Hinweise für die Ausführung der Gitterschnittprüfung in Anlehnung an die zugehörige, erst 2013 umfänglich geänderte Prüfnorm DIN EN ISO 2409 gegeben. Die Vorgaben der Norm sind dabei für die Anwendung der Methode als Feldprüfung am Bauwerk oder Bauteil entsprechend angepasst worden. Zusätzlich wird für bestimmte Erstbeschichtungen eine Bewertung des Prüfergebnisses angegeben.

38 Seiten, DIN A 4, Euro 18,90 zzgl. Versand und MwSt.

Bestellungen unter:
www.maler-shop.de oder www.farbe-bfs.de oder per Fax-Formblatt

«zurück zur übergeordneten Fachinformation